Trade Alert: Britisches Finanzchaos wird das Pfund belasten

Liebe Leser von Strategische Investments Pro,

„Nichts ist so dauerhaft wie ein zeitlich befristetes Regierungsprogramm“, sagte der Verfechter der freien Marktwirtschaft und Wirtschaftswissenschaftler Milton Friedman. Und damit könnte er Recht behalten.

Die britische Zentralbank greift in den Anleihemarkt ein. Was als Programm zur Stabilisierung der Anleihen begann, könnte uns noch eine Weile erhalten bleiben. Es treten immer mehr Entzugserscheinungen auf.

Vor kurzem haben wir entdeckt, wie rücksichtslos das britische Rentensystem verwaltet wurde. Kurz gesagt, die meisten britischen Rentenversicherungen sind zu stark in britischen Staatsanleihen (Gilts) engagiert. Einige besaßen viel zu viele Staatsanleihen auf Pump.

Berichten zufolge hatten die Pensionskassen Zinsswaps mit in London ansässigen Banken abgeschlossen. In einem Umfeld steigender Zinsen ist das eine schlechte Idee.

Als Verlustschwellen erreicht wurden, forderten die Banken Nachschüsse ein. Die Rentenkassen konnten den Nachschussforderungen kurzfristig nicht nachkommen.

Ende September griff die Bank of England vorübergehend ein, um den britischen Gilt-Markt zu stützen. Dadurch wurde die Liquidation gestoppt. Aber das war nur eine vorübergehende Lösung.

Am Dienstag erklärte der Gouverneur der Bank of England, Andrew Bailey, dass er ab Freitag, dem 14. Oktober, keine Gilts mehr kaufen werde. Er teilte den Versicherern mit, dass sie ein paar Tage Zeit hätten, um ihr Haus in Ordnung zu bringen.

Jetzt, da die Spekulanten wissen, dass die Bank of England ihre Gilts-Käufe am Freitag eingestellt hat, werden sie den Markt verlassen. Der Verkaufsdruck wird wahrscheinlich wieder zunehmen.

Das ist das Hauptproblem bei „befristeten“ Programmen von Zentralbanken oder Regierungen. Die meisten werden dauerhaft.

Die Bank of England könnte in den kommenden Wochen unter enormen Druck geraten, wieder in den Gilt-Markt einzusteigen. Doch zunächst werden wir wahrscheinlich eine weitere intensive Verkaufswelle von britischen Anleihen sehen. Die Zinsen könnten weiter steigen.

Wenn die Anleihen zu schnell verkauft werden und die Kurse zu weit sinken, wird die Bank of England bald erneut in den Markt eingreifen, um die Gilt-Preise zu stützen.

Panik auf dem Gilt-Markt ist schlecht für das Pfund. Das Gleiche gilt für den Anschein, dass das Vereinigte Königreich einen Teil seiner Staatsschulden monetarisieren wird.

Angesichts der unbefristeten Unterstützung der britischen Regierung für die Energierechnungen der Haushalte in diesem Winter – und wahrscheinlich auch darüber hinaus – wird das Pfund wohl chronisch schwach bleiben.

Letzten Monat haben wir unseren Service bei Strategische Investments Pro um den Handel mit Währungen erweitert.

Genauer gesagt, Optionen auf die CurrencyShares ETFs. Bei diesen ETFs handelt es sich um Trusts, die Fremdwährungseinlagen bei großen, liquiden Banken halten. Sie bilden die Schwankungen der wichtigsten Fremdwährungen gegenüber dem US-Dollar genau ab.

Der heutige Handel ist eine Wette gegen das Pfund über den CurrencyShares British Pound Trust (NYSE: FXB).

FXB-Puts sind letztlich eine Wette gegen die Produktivität des Vereinigten Königreichs im Vergleich zur Produktivität der USA. Geringere Produktivität und höhere Inflation machen das Vereinigte Königreich als Ziel für Kapital weit weniger attraktiv als die USA.

Das Haushaltsdefizit der britischen Regierung wird in diesem Winter sprunghaft ansteigen, um den Fehler eines schlecht konstruierten Energiesystems auszugleichen, das sich zu sehr auf unbeständige Windturbinen verlässt.

Das Vereinigte Königreich hat auch die Ausbeutung seiner Öl- und Gasressourcen in der Nordsee vernachlässigt.  Aufgrund dieser Vernachlässigung und schlechten Vorbereitung muss sich das Land auf mögliche Stromausfälle in diesem Winter einstellen. Der Guardian berichtet:

„Haushalte könnten in diesem Winter eine Reihe von mehrstündigen Stromausfällen erleben, wenn Wladimir Putin die Gaslieferungen aus Russland abstellt und Großbritannien einen Kälteeinbruch erlebt“, hat National Grid gewarnt.

Ein solches Ereignis würde bedeuten, dass die Verbraucher in verschiedenen Teilen des Landes einen Tag im Voraus über dreistündige Zeitblöcke informiert würden, in denen ihr Strom abgeschaltet würde, um den Gesamtverbrauch um 5 % zu senken.

In diesem Umfeld wird die britische Zentralbank gezwungen sein, den Leitzins deutlich unterhalb der US-amerikanischen Marken zu belassen.

Eine Stagflation, die geringere Produktivität und niedrigere Realzinsen werden Druck auf den Wechselkurs des Pfunds gegenüber dem Dollar ausüben. Der Abwärtstrend des Pfunds gegenüber dem Dollar dürfte sich fortsetzen – und könnte sich sogar noch beschleunigen.

***Unser Trade: „Kauf zum Eröffnen“ FXB März 2023 $105 Put-Option bis zu einem Preis von $4,40 pro Kontrakt. 

So finden Sie die Option:

Das Symbol lautet FXB230317P00105000

Suchen Sie nach Optionen unter dem Ticker der Aktie: FXB

Vergewissern Sie sich, dass Sie die richtige Option ausgewählt haben (Verfall am 17. März 2023)

Wählen Sie den Ausübungspreis von $105

Wählen Sie „Put“-Optionen

Wählen Sie aus, wie viele Kontrakte Sie kaufen möchten.

Sobald Sie den richtigen Kontrakt ausgewählt haben, klicken Sie auf Kaufen.

Wählen Sie „Limit-Order“. Damit legen Sie den Preis für den Handel fest

Verwenden Sie ein Limit von 4,40 Dollar.

Klicken Sie auf „Kaufen“, um den Auftrag zu übermitteln.

Viel Glück bei diesem Trade!


Portfolio-Update

*** Victoria Gold (VITFF)

Im August empfahlen wir Victoria Gold (OTC: VITFF), die Eigentümerin des Goldgrundstücks Dublin Gulch im kanadischen Yukon-Territorium.

Auf dem Grundstück befindet sich die Mine Eagle, ein Haufenlaugungsbetrieb. Seine Produktion kann von Quartal zu Quartal schwanken. Wir haben uns jedoch die mehrjährigen Fortschritte von Victoria angesehen und sind beeindruckt. Noch besser ist, dass die Mine auf GAAP-Basis solide profitabel ist.

Ein besseres Preisumfeld für kleine Goldunternehmen könnte die Bewertung von Victoria Gold deutlich in die Höhe treiben.

Kaufen Sie Victoria Gold (VITFF) bis zu einem Kurs von 9 Dollar.

***Kinross Gold (KGC)

Im Juli haben wir Kinross Gold (NYSE: KCG) empfohlen. Das Unternehmen besitzt ein Portfolio von zuverlässig produzierenden Goldminen und Projekten in den USA, Kanada, Brasilien, Mauretanien, Chile und Ghana.

KGC ist nach wie vor einer der günstigsten großen Goldproduzenten. Viele Analysten ignorieren oder kritisieren die Aktie, aber ihr Abschlag spiegelt die vergangenen Herausforderungen von Kinross mehr als wider. Auf der Grundlage von Schätzungen der Einnahmen und des Cashflows wird Kinross mit einem Abschlag von 50 % gegenüber größeren Produzenten wie Agnico Eagle und Newmont gehandelt.

Die langfristige Prognose umfasst eine durchschnittliche Produktion von zwei Millionen Unzen Goldäquivalent pro Jahr für den Rest des Jahrzehnts.

Kinross Gold (KGC) ist ein Kauf bei einem Kurs von bis zu 4 Dollar.

***Gold Fields (GFI)

Im Juni empfahlen wir Gold Fields (NYSE: GFI), einen weltweit diversifizierten  Goldproduzenten mit neun aktiven Minen in Australien, Chile, Ghana, Peru und Südafrika. Mit rund 2,3 Millionen Unzen Goldäquivalent pro Jahr aus 10 Minen ist das Unternehmen ein großer Produzent. Das Unternehmen verfügt über 47,4 Millionen Unzen Goldreserven und 474 Millionen Pfund Kupferreserven.

GFI gab am 31. Mai nach der Ankündigung eines Übernahmeangebots für Yamana Gold stark nach. Während eines Großteils der Unternehmensgeschichte befanden sich die wichtigsten Vermögenswerte von Gold Fields in Südafrika. Die hohen politischen Risiken Südafrikas und die erschöpften Minen haben die Branche, einschließlich Gold Fields, jedoch dazu veranlasst, Gewinne außerhalb des Landes zu reinvestieren.

Das fusionierte Unternehmen kann mindestens 40 Millionen Dollar pro Jahr an überflüssigen Gemeinkosten und durch Synergien einsparen. Größere Dimensionen werden sich in einem inflationären Umfeld für Arbeitskräfte, Minenmaschinen und Mühlenausrüstung positiv auf die Kosten auswirken.

Die Cashflow-Profile der beiden Unternehmen passen gut zueinander. Gold Fields hat ein langsameres Wachstumsprofil und einen höheren freien Cashflow. Yamana verfügt über attraktive Wachstumsprojekte, die von dem freien Cashflow profitieren würden, der durch die reifen Vermögenswerte von GFI freigesetzt wird.

Gold Fields (NYSE: GFI) ist ein Kauf bei einem Kurs von bis zu 11 Dollar.

***Torex Gold (TORXF)

Im Mai veröffentlichten wir unsere zweite Kaufempfehlung für Torex Gold Resources (OTC: TORXF). Das produzierende Vermögen von Torex ist der Bergbaukomplex El Limón Guajes (ELG). ELG verfügt über einen Tagebaubetrieb und unterirdische Minenzonen.

Die geringere Produktion bei ELG wird ab 2024 durch die neue Goldproduktion von Media Luna ersetzt. Die Machbarkeitsstudie des Projekts ergab einen Kapitalwert nach Steuern (5 Prozent) von 949 Millionen Dollar und einen internen Zinsfuß von 25%.

Am 12. Oktober hat Torax berichtet, dass im 3. Quartal 122.200 Unzen Gold aus dem Boden geholt wurden. Das erhöht die bisherige Jahresproduktion nach 9 Monaten auf 357.830 Unzen. Die Chancen stehen gut, dass Torax das obere Ende seines Produktionsziels von 430.000 bis 470.000 Unzen im Jahr 2022 erreichen wird.

Torex Gold Resources (TORXF) ist ein Kauf bis 11 Dollar.

***Seabridge Gold (SA)

Im April haben wir Seabridge Gold (NYSE: SA) empfohlen. Das Unternehmen ist Eigentümer des KSM-Projekts, das sich in einer bergbaufreundlichen Region von British Columbia befindet. Es befindet sich in der Nähe von Infrastruktur und Häfen. KSM ist eines der attraktivsten Gold-Kupfer-Akquisitionsziele der Welt.

Am 3. August gab Seabridge die Ergebnisse einer Preliminary Economic Assessment (PEA)-Studie für eine potenzielle kupferreiche Untertagemine bei KSM bekannt. Bei dieser PEA handelt es sich größtenteils um einen unterirdischen Block-Höhlen-Bergbaubetrieb, der durch einen kleinen Tagebau ergänzt wird. Der Betrieb ist für 39 Jahre geplant, wobei eine Spitzenproduktion von 170.000 Tonnen pro Tag erreicht werden soll. Diese PEA unterstreicht das Potenzial von KSM, mehr Kupfer zu produzieren als in der vorläufigen Machbarkeitsstudie vom Juni enthalten ist.

Seabridge Gold (SA) ist bei einem Kurs von bis zu 23 Dollar ein Kauf.

***Wesdome Gold Mines (WDOFF)

Wesdome Gold Mines (OTC: WDOFF) haben wir im März empfohlen. Das Unternehmen besitzt zwei produzierende Untertage-Goldanlagen: Eagle River und Kiena.

Eagle River, das sich in Ontario befindet, produziert etwa 100.000 Unzen Gold pro Jahr. Sein Reservengehalt ist mit 13,4 Gramm je Tonne Gold außergewöhnlich hoch. Ein hoher Reservengehalt bedeutet, dass die Gewinnspannen sehr hoch sind. Das aus Eagle River geförderte Erz weist nach dem Durchlaufen der Mühle eine ungewöhnlich hohe Goldkonzentration auf.

Bei Kiena in Quebec handelt es sich um einen vollständig genehmigten Untertagebau- und Verarbeitungsbetrieb. Wesdome hat vor kurzem die Produktion bei Kiena wieder aufgenommen. Kiena hat auch einen hohen Reservengehalt von 11,9 Gramm je Tonne.

Das Ziel des Managements ist es, Kanadas nächste Goldmine mit einer Produktion von über 200.000 Unzen aus den beiden Minen aufzubauen.

Halten Sie Ihre Position in Wesdome Gold Mines (WDOFF).

***Metalla Royalty and Streaming (MTA)

Im Februar haben wir Metalla Royalty and Streaming (NYSE: MTA) empfohlen. MTA hat die meisten seiner Vermögenswerte zu niedrigen Bewertungen erworben. Wenn die Goldpreise steigen, profitieren die Metalla-Aktionäre von den Geschäften, die in der Vergangenheit getätigt wurden, und von denen, die in Zukunft getätigt werden.

Metalla hat einen Geschäftsplan, der sich von dem seiner Konkurrenten unterscheidet. Das Unternehmen konzentriert sich auf den Erwerb von Lizenzgebühren für Anlagen, die von großen Goldminengesellschaften auf dem Sekundärmarkt betrieben werden.

Das Portfolio von Metalla ist weltweit diversifiziert und befindet sich in bergbaufreundlichen Ländern in Nordamerika, Südamerika und Australien.

Die Einnahmen sind nach wie vor gering, da die meisten der Lizenz- und Streaming-Anlagen von Metalla noch nicht in Produktion sind. Ein höherer Goldpreis könnte den Zeitplan der ersten Goldproduktion einiger Anlagen beschleunigen.

Halten Sie Ihre Position in Metalla Royalty and Streaming (NYSE: MTA).

***Maverix Metals (MMX)

Im Januar empfahlen wir Maverix Metals (NYSE: MMX), ein auf Gold konzentriertes Royalty- und Streaming-Unternehmen mit einem weltweit diversifizierten Portfolio von über 100 Anlagen.

Maverix ist ein erstklassiges Akquisitionsziel mit einer niedrigen Bewertung für eine Royalty-Aktie und einem soliden Ertragswachstumspotenzial.

Am 29. September hat Maverix ein Royalty Portfolio von Barrick Gold gekauft. Für das attraktive Portfolio, das sich vorwiegend in Australien befindet, hat Maverix 37,2 Millionen Dollar bezahlt.

Halten Sie Ihre Position in Maverix Metals (NYSE: MMX).

***Argonaut Gold (ARNGF)

Im November 2021 haben wir Argonaut Gold (OTC: ARNGF) empfohlen.

El Castillo und La Colorada, die sich in Mexiko befinden, sind die beiden wichtigsten Minen von Argonaut. Sie produzieren Gold zu Cash-Kosten im Bereich von 800 bis 1.000 Dollar pro Unze im Tagebaubetrieb mit Haufenlaugung. Das Portfolio von Argonaut umfasst ein hochgradiges Tagebaugoldprojekt mit dem Potenzial, es in den Untergrund zu verlegen: Magino.

Im Juni erhielten wir die lang erwartete Nachricht über die Kapitalerhöhung zur Finanzierung der Fertigstellung von Magino. Leider handelte es sich dabei um ein Aktienangebot mit hohem Verwässerungseffekt: 434 Millionen neue Stammaktien zu einem Preis von 0,45 kanadische Dollar pro Aktie. Der Bruttoerlös belief sich auf 195 Millionen kanadische Dollar.

Das Angebot wurde am 5. Juli abgeschlossen. Argonaut hat nun etwa 767 Millionen Aktien im Umlauf. Das ist mehr als das Doppelte der Zahl der Argonaut-Aktien von 333 Millionen im März 2022. Dieses Angebot war für die bestehenden Aktionäre kostspielig, um eine kurzfristige finanzielle Notlage zu vermeiden. Die neuen Aktien werden die Aktie in Zukunft belasten.

Am 6. September gab Argonaut vielversprechende hochgradige Bohrergebnisse bei Magino bekannt. Die Ergebnisse zeigen das Potenzial für eine Erweiterung der Mineralressourcen in der Tiefe. Die Erweiterung zu einer Untertagemine könnte die Lebensdauer der Mine Magino verlängern und die Rentabilität erhöhen.

Wir werden Argonaut in naher Zukunft bei einem besseren Goldpreisumfeld verkaufen. In der Zwischenzeit sind andere Positionen bessere Käufe, um auf einen Wiederanstieg des Goldpreises zu setzen.

Halten Sie Ihre Position in Argonaut Gold (OTC: ARNGF).

Das war’s für diesen Monat mit dem Update…

Wir werden weitere Kurzmeldungen senden, wenn Handlungsbedarf besteht. Andernfalls erscheint Ihr nächster Real Money Alert am 14. November.

Vielen Dank, dass Sie unsere Publikation abonniert haben.

Jim Rickards & Dan Amoss
Chefanalyst, Jim Richards Strategische Investments Pro